Wie alles begann:

Es war einmal, vor vielen vielen Jahren, genaugenommen anno 2010 .... so fangen Märchen doch immer an, oder? :)
Am Anfang waren da aber ein nur paar ausrangierte T-Shirts, irgendwie zu schade zum Wegwerfen und mein Wunsch, meiner kleinen Nichte eine ganz besondere Puppe zu schenken. Beide kamen zusammen. Ich begann irgendwie drauf los zu nähen und so entstand mein Erstling. Ich schaute das grauhäutige Wesen an und stellte fest, dass man sowas unmöglich einem kleinen Mädchen von nicht einmal 3 Jahren schenken kann. Wegen einer gewissen Ähnlichkeit mit einer alten weisen Schildkröte
erhielt es den Namen "Morla".

Was folgte, war damals nicht abzusehen: eine anhaltende Nähwut (von jemandem, der vorher höchstens mal widerwillig eine Socke stopfte) und ein anhaltendes Staunen. Zwar hab ich ein ungefähres Konzept, wie das Ding aussehen soll, dass ich da entstehen lasse  - aber es entwickelt jedesmal ein Eigenleben und setzt am Ende seinen Kopf durch. So ist es immer sehr spannend.

Die alte Morla hat inzwischen Gesellschaft bekommen. So enstand eine ganze Menge von Knuffelknullen, so heißen die gnomartigen Geschöpfe, dickbäuchig, weich und knuffig, ca 30 cm groß, mit großen handgemalten Augen und gelegentlich etwas Kleidung, speziell natürlich - schau sie Dir gern unter dem Menüpunkt Knuffelknulle an.

Bald kamen auch einige Bären  hinzu. (Als Vorlage diente die liebevolle Erinnerung an meinen alten Bär "Dagobert", der sogar eine Stimme hatte und den leider die Motten aufgefressen haben.)

Seit Ende 2013 begann ich neue Wege zu gehen: ein paar Vögel, Schneemänner, Wichtel, Herzen und später auch Engel in allen Größen (bis 1 m) und in verschiedener Ausführung: Engel für Babies, Weihnachtsengel, Schutzengel, Monatsengel etc. Die Schutzengel liegen mir wohl besonders am Herzen, denn recht viele davon sind inzwischen entstanden und begleiten nun liebe Menschen.

Wenn möglich, nutze ich ausrangierte Textilien und Reste, dazu allerlei Krimskrams und Fundsachen, der sonst zu nix mehr nütze ist. So bekommt jedes Stück ein individuelles Aussehen.

Viele meiner genähten Wesen haben ein neues Zuhause gefunden und manche warten auch noch darauf. Es hat ja keine Eile. und ich gebe zu, der Abschied ist nicht immer leicht. Aber es ist auch gut so, denn so entsteht Raum für neue Ideen.

Was es sonst so an Neuigkeiten gibt, z. B. mein aktuelles Weihnachtskrippenprojekt, erfahrt ihr auf der Startseite in meinem blog oder Ihr folgt mir auf facebook oder instagram.
 

Wenn es Euch hier gefällt, freue ich mich über einen Eintrag in mein Gästebuch. Und wenn Ihr Lust bekommen habt, selbst eines meiner Geschöpfe zu adoptieren oder ein neues enstehen zu lassen, schreibt mir einfach eine Mail.